Nahaufnahme Kaffeetüte mit Demeterlogo

Ritmo & Vita: Das zeichnet unsere Demeter-Kaffees aus

RITMO & VITA: Das zeichnet unsere indischen Demeter-Kaffees aus

Reife Kaffeekirschen Robusta

Ritmo und Vita sind die Namen der Demeter-Kaffees von Caffè Casolo. Vita, so lebendig wie die Natur, in der dieser biodynamische Kaffee in Indien wächst. Und Ritmo, wie die Rhythmen und Zyklen, in denen sich alle Aspekte des Lebens ausdrücken. Die biodynamische Landwirtschaft, die hinter dem Verein mit dem orangefarbenen Demeter-Logo steckt, hat ihre Wurzeln in der sogenannten Anthroposophie.

Kleiner Exkurs: Was steckt hinter Demeter, Biodynamik, Anthroposophie?

Anthroposophische Impulse in unserer Gesellschaft gehen weit hinaus über die biodynamische Landwirtschaft, die eine Alternative zur industriellen Verwüstung im Landbau darstellt. Auch die Waldorf-Pädagogik, mit ihrem Fokus auf der individuellen Persönlichkeitsentwicklung gehört dazu. Zudem ist hier eine erfolgreiche und (dringend benötigte) Alternativ-Medizin begründet, die unsere (genauso benötigte) Schulmedizin ergänzt.

Die Anfänge der Anthroposophie sind eng mit dem Namen Rudolf Steiner verbunden. Der Universalgelehrte verstarb im Jahr 1925, aber hinterließ ein so komplexes und wirkungsreiches Erbe, dass sich sein Name auch heute immer wieder im Mittelpunkt emotional geführter Debatten unserer Gesellschaft findet. Häufiger Vorwurf: Das Ablehnen Wissenschaftlicher Erkenntnisse. Allerdings wird hierbei oftmals vieles vereinfacht und ausgelassen. Die wahre Anthroposophie schließt die Wissenschaft keineswegs aus. Im Gegenteil: Sie sie arbeitet mit ihr und beinhaltet alle Erkenntnisbereiche.

Doch Anthroposophie begrenzt sich eben nicht auf die empirische Erfahrungssammlung der materiellen Welt. Sie  berücksichtigt auch die Bereiche des inneren Erlebens, der geistigen Welt und alle feinstofflichen Bereiche bis hin zur „Seele“.

Wir bei Caffè Casolo und Emport sehen uns in keiner Position eines (leider viel zu) politisch geführten Diskurses, sondern lassen uns leiten von den herzensguten Menschen, natürlichen Produkten und umweltschützenden, zukunftsfähigen Arbeitsweisen, die wir in diesen Umfeldern erleben.

Über Goethe bis ins alte Indien

Die Anfänge der Anthroposophie lassen sich weit zurückverfolgen, z.B. in die alt-indischen Weisheiten der Veden, die zu den ältesten Schriftstücken der Menschheit zählen. Denn Steiner war ein Veden-Gelehrter, darüber hinaus Architekt, Schriftsteller, Künstler und eben Vortragsreisender zu Themen wie Medizin und Landwirtschaftsformen (von denen heute unser Kaffee profitiert). Außerdem war er inspiriert von einem anderen Universalgenie namens Johann Wolfgang von Goethe mit seiner goetheanischen Weltanschauung und Farbenlehre. Dieser „magische“ Blick auf die Welt entlarvt der Natur viele ihrer Geheimnisse und Eigenschaften auf intuitive Weise.

Weder musst du all das wissen, noch tiefer in die Thematik eintauchen, um unseren Demeter-Kaffee zu genießen. Aber wir möchten es hier gesagt haben, aus einem tiefen Bedürfnis nach ehrlicher Transparenz, Vollständigkeit und Wahrhaftigkeit. Außerdem entspricht diese Weltanschauung auch der Sicht- und Formulierungsweise, die uns zu den Namen Ritmo und Vita inspirierte. Denn:

Das Wesen des Kaffees ist rhythmisch

Der anthroposophische Blick auf den Kaffee lässt viel von diesem Rhythmus erkennen. In Entsprechungen zu denken, eröffnet uns den Weg: Es zeigt sich einerseits an der Pflanze und der regelmäßigen Anreihung ihrer Blütenstände, als auch in der spürbaren Rhythmisierung der körperlichen und geistigen Vorgänge im Menschen. Du merkst es auch, wenn du das wirkungsvolle, anregende Gebräu zu dir nimmst.

Doch der biodynamische Anbau, der weit über die Grenzen der rein biologischen Maßnahmen hinausgeht, hat uns nicht nur zu schönen Namen inspiriert und das Demeter-Logo auf die Tüten gebracht. Auf der Demeter-Kaffeeplantage von unseren Freund Thomas Jacob und seiner Familie entsteht eben auch außergewöhnlich guter Bio-Kaffee in einer natürlichen Umgebung. Die Nellyampathy-Plantage in Palakkad, Süd-Indien ist Teil der POABS-Estates. Hier wachsen Tee, Kaffee und Gewürze in regenwald-ähnlichen Verhältnissen.

Demeterlogo auf Kaffee

Unterschiede Bio vs. Demeter: Was berücksichtigt die biodynamische Landwirtschaft?

Demeter ist eine Marke, ein Verein und das Logo fungiert damit auch als eine Art Gütesiegel. Dahinter verbirgt sich die biodynamische Landwirtschaft und Ritmo und Vita werden nach genau dieser Methode angebaut. Die geht noch weit über die üblichen Bio-Vorgaben hinaus, die der Kaffee genauso erfüllt und damit (wie all unsere Sorten) biozertifiziert ist.

In der biodynamischen Landwirtschaft gibt es strengere Bedingungen bei den erlaubten Pflanzenschutzmitteln und deren Natürlichkeit, außerdem weiterreichende Regularien beim Saatgut, Sorten, Züchtung, zugelassenen Zusatzstoffe in Lebensmitteln, Formen der Tierhaltung und der transparenten Kennzeichnung von Lebensmitteln. Alles kommt der Boden-, Tier- und Pflanzenwelt und letztlich uns Menschen zugute. Wer es genau wissen möchte, schaut hier auf der Demeter-Webseite vorbei.

Kaffee Urwaldkaffee Plantage mit Bäumen Mischkultur

Kuhhörner, Kreisläufe, CO2

Aber es werden eben auch feinstofflichere Bereiche berücksichtigt (Siehe weiter oben: „Was steckt hinter Demeter (…) ?“). Das beinhaltet auch das Ausbringen speziell aufbereiteter, natürlicher Präparate aus Kuhdung von Kühen, die ihre Hörner behalten durften. Im Takt der Mondzyklen zu säen oder zu ernten, gehört allerdings nicht zu den Demeter-Richtlinien, auch wenn das gerne mal behauptet wird. Sehr wohl gibt es Anbauprojekte, die sich freiwillig danach richten und auch Versuche und Studien zu dem Thema.

Ein weiterer Aspekt, bzw. ein Leitbild von Demeter-Bauernhöfen ist die Sicht auf den Betrieb als lebendigen Organismus. Der funktioniert genau dann harmonisch, wenn er als geschlossener Kreislauf agiert. Zum Beispiel, indem der Bauer oder die Bäuerin genau so viele Tiere hält, wie das eigene Land ernähren kann. Mensch und Tier wiederum geben dem Land das zurück, was es ihnen geliehen hat, denn auch der Boden wird als lebendiges Glied des Kreislaufs erkannt. Alle Elemente bleiben in der Balance. Das hat zur Folge, dass es natürlich begrenzte Produktionsmengen gibt. So eine natürliche Begrenzung ist (besonders die tierischen Produkte betreffend) gesund für den Menschen. Ein weiterer Ausdruck vom „Im-Einklang-mit-sich-und-der-Natur-stehen“. Wahrhaftige Nachhaltigkeit kann nur so gewährleistet werden. Denn alles muss irgendwoher kommen.

Solche fruchtbaren, gesunde Böden binden umso erfolgreicher CO2 und Kreislaufwirtschaften stoßen naturgemäß weniger davon aus. Auch dieser Aspekt wird (wie alles, was in der Balance steht) zwangsläufig berücksichtigt.

Ritmo & Vita

Dieses Vorgehen, kombiniert mit der langjährigen Erfahrung unserer indischen Partner:innen vor Ort, bringt beste Bohnen hervor, aus denen wir die beiden tollen Kaffees rösten. Vita ist ein Filterkaffee und Ritmo eine Espressoröstung (Hier geht es zu unseren Sorten ).

Kaffeetüte Ritmo Caffè Casolo Biokaffee
Kaffeetüte Biokaffee Casolo Vita

Kaffee-Rösten als verarbeitender Demeter-Betrieb

Emport – Nahrung fürs Leben nimmt mit der hauseigenen Casolo-Rösterei die Rolle eines verarbeitenden Demeter-Betriebes ein. Spezielle Richtlinien für das Kaffeerösten gibt es seitens Demeter nicht. Trotzdem: Beim Rösten haben wir die besondere Herkunft des Kaffees im Bewusstsein. Biodynamische Prozesse enden für uns nicht am Feld oder an der Türschwelle einer Rösterei. Das Leben zieht keine Grenzen. Auch das Rösten an sich ist gewissermaßen ein (bio-)dynamischer Prozess. Mit Bewegung und Hitze durchlaufen die Bohnen eine Metamorphose und verwandeln sich aus harten, hellen Samen in etwas ganz neues. Diesen Prozess gestalten wir als Röster aktiv mit und geben etwas von uns in den Kaffee hinein. Hauptsächlich sehen wir uns jedoch als Begleiter dieser Lebensmittel, deren Eigenschaften im Potenzial bereits vorhanden sind. Mit Erfahrung und Gefühl stellen wir die besten von ihnen heraus.

Kaffee für Demeter-Höfe: Kauft ein, wo gutes Essen wächst!

Solche Demeter-Bohnen sind gefragt und in ihrer Menge begrenzt. Trotzdem haben wir uns für einen speziellen Weg der Vermarktung entschieden und geben die beiden Kaffees nicht an die vielen Bioläden oder Supermärkte ab, sondern sprechen ganz gezielt und ausschließlich biodynamische Betriebe, also Höfe und ihre Läden an. Ihr bekommt den Kaffee also entweder bei uns oder ihr geht (und das ist uns am liebsten) zu eurem Demeter-Hof in der Region und kauft dort ein. Wir geben alles dafür, dass der Kaffee dort im Sortiment landet und treten mit den Höfen in Verbindung. Ihr dürft natürlich auch gerne vor Ort bei eurem Lieblingshof fragen, uns vernetzen, mitmachen und informieren.

Denn es ist in unser aller Interesse, dass die Menschen an diesen Orten einkaufen gehen. Dann habt ihr nicht nur beste Lebensmittel, sondern das Geld landet auch da, wo es im Gegenzug hingehört, bei den Bauern und Bäuerinnen. Mit diesem Ansatz möchten wir der heimischen Demeter-Gemeinschaft etwas zurückgeben. Der exklusive Hof-Kaffee dient als kleines Alleinstellungsmerkmal im Regal, um noch mehr Besucheranreize für die Demeter-Höfe zu schaffen.

Für eine gesunde Lebensmittelversorgung und Wirtschaft

Eine regionale Lebensmittelversorgung ist wichtig, aber Kaffee, Tee und so manches Gewürz wachsen eben nicht auf unseren Böden. Deshalb ergänzen wir mit den Bio-Produkten von Emport – Nahrung fürs Leben und Caffè Casolo jene regionalen Sortimente auf sinnvolle Weise, anstatt sie zu verdrängen.

Für uns ist dieses Modell, dieser gemeinsame Versuch mit den Demeter-Höfen, eine Art des assoziativen Wirtschaftens. Noch so ein Begriff aus der Demeter-Welt. Dabei geht es um zukunftsfähige Wirtschaftsweisen und Beziehungen, die auf Transparenz und zwischenbetrieblichen Verhältnissen beruhen, die nicht bloß auf die Gewinnmaximierung schauen. Kreisläufe halten nicht nur Höfe, sondern auch die Wirtschaft gesund. Ewigen Wachstum gibt es nicht.

Und wenn das hier ein biodynamischer Erzeuger-Betrieb liest, der auch gerne Mitmachen möchte: Meldet euch gerne für dieses Projekt und lasst uns zusammen guten Demeter-Kaffee aus Indien zu euch ins Regal und euren Kunden nach Hause bringen.

Weiterlesen

Peter Winkler in seiner Kaffeerösterei

Über Uns und unser Handwerk

Von Indien nach Erftstadt

Caffè Casolo ist der Kaffee der Firma Emport – Nahrung fürs Leben. Und er ist gewissermaßen die Wiege unserer gesamten Unternehmung. Denn es war der Bio-Kaffee aus dem süd-indischen Hochland, den Peter Winkler erstmals im Jahr 2004 von einer Reise zu einem Freund mitbrachte. Danach begab er sich Schritt für Schritt daran, die Bohnen zu einem liebevoll gerösteten Kaffee zu formen, während auch die Rösterei immer weiter Form annahm.

Süd-Italien in der DNA

Doch ein guter Röster fällt nicht einfach so vom Himmel. Deshalb ging es für Peter Winkler zunächst nach Italien, um bei erfahrenen Kaffeeröstern das Handwerk zu lernen. Der Ort war nicht zufällig gewählt. Der süd-italienische Kaffeestil prägt bis heute das Wesen von Caffè Casolo. Charaktervolle Kaffees mit schokoladigen Noten und wenig Säure gefallen auch uns selbst am besten. Und was dir selbst gefällt, das gelingt beim Rösten besonders gut. Dieses Herzblut und die Freude am Tun sind sozusagen die natürlichen Qualitätssiegel eines handwerklich hergestellten Produkts.

> Mehr zu Röstungen und Geschmack erfahren.

Üben, üben, üben … 

Nach der Zeit in Italien brauchte es aber noch einige Stunden der Übung und so manchen Röst-Versuch, bis aus den hauseigenen Bohnen etwas kreiert war, das der eigenen, hohen Erwartung entsprach. Erfahrung macht eben viel aus, wenn du handwerklich und mit puristischen, traditionellen Mitteln röstest. Dafür kannst du die Bohnen umso feiner formen, auf Umstände reagieren und eine liebevolle Note in den Prozess hineingeben. Das tun wir bis heute.

Vom Kaffee zum Pfeffer und ganzen Gewürzwelten

Wie eine Kaffeepflanze, die sich im Schatten alter Urwaldbäume ihren richtigen Platz sucht und dann neue Früchte hervorbringt, so wuchs auch bei Peter, ganz organisch, etwas neues um das Kaffee-Projekt herum. Die neuen Früchte der Firma Emport waren weitere Bio-Lebensmittel von Orten, zu denen wir eine enge Verbindung pflegen. So gesellten sich zu den Kaffeebohnen erst Pfefferkörner hinzu, die von Ranken stammen, die Seite an Seite mit dem Kaffee wachsen. Später entwickelte sich daraus eine ganze Gewürz und Teevielfalt aus verschiedenen Regionen der Erde. Seinen Anfang nahm diese Geschichte aber im Herzensprojekt Kaffee, wodurch die Rösterei und Caffè Casolo einen besonderen Platz bei uns einnehmen.

Kleines Team, viel zu tun

Nicht nur das Sortiment wuchs, sondern auch die Zahl der Gesichter im Team. Längst röstet neben Peter Winkler auch sein Partner Moritz Delbeck mit der gleichen Leidenschaft unsere Bio-Kaffees. Dass die beiden Geschäftsführer von Emport sich bewusst die Zeit nehmen, um noch eigenhändig zu Rösten, ist eine Besonderheit, die wir uns so lange zu bewahren versuchen, wie es eben geht. Bei Emport und Caffè Casolo übernimmt ohnehin jede/r Mitarbeiter:in eine Vielzahl vom Aufgaben. In einem familiären Team werden hier alle Arbeiten eines Bio-Lebensmittelimporteurs, -Verarbeiters und -Vermarkters bewältigt.

Zusammenschluss zweier Firmen

Die Kaffee-Rösterei befand sich zunächst auf dem Unteren Dützhof in Swisttal-Heimerzheim. Einem Ort, der geprägt war von der ayurvedischen Küche und Bildungsstädte von Ursula Schnell. Die Synergie der beiden Projekte rund um biologische Lebensmittel, Ernährung, Gewürze, Tee, Kaffee und Bewusstsein mündete 2020 im Zusammenschluss zweier Unternehmen.

Flutkatastrophe 2021

Noch im gleichen Jahr folgte ein für uns dramatischer und abenteuerlicher Abschnitt. Denn auch der Untere Dützhof war von der schweren Flutkatastrophe stark betroffen und die Rösterei, das Gewürzlager, Büroräume, Seminarbereiche, Küche und der Hofladen wurden allesamt von den Wassermassen zerstört. Mit einem großen Kraftakt, dem Urvertrauen in unsere Vision und der Unterstützung von Kunden und FreundInnen glückte in den kommenden Wochen ein Übergang, der auch ein Neuanfang war.

Erftstadts erste Kaffeerösterei

Nicht weit entfernt tat sich das neue Zuhause auf: Die gesamte Firma Emport zog nach Erftstadt-Liblar und mit ihr Caffè Casolo und die Bio-Rösterei. Für die meisten war es kein Umzug in die Fremde, denn im Team gibt es so manches Mitglied mit ur-erftstädtischen Wurzeln. Die bewegenden Umstände und unsere regionale Verbundenheit erscheinen dabei wie eine Wink des Schicksals. Heute sind wir Erftstadts erste Kaffeerösterei und rösten Caffè Casolo mit unvergänglicher Freude am Tun und freuen uns auf alle Abschnitte, die da kommen werden.

Von Händen und Zusammenhängen

Die „Hand“ im Wort Handwerk hat für uns eine zentrale Bedeutung. Denn es sind die Hände der Bauern und Pflücker, die die Kaffeekirschen mithilfe der Naturkräfte erst entstehen lassen und ernten. Es sind die Hände des Rösters, die das traditionelle Handwerk ausüben. Es sind die Hände der Mitarbeiter, die den Kaffee verpacken. Und auch im Sinnbild sind es zu jeder Zeit unsere Hände, die wir schützend über den ganzen Entstehungsprozess des Kaffees halten, den wir von Anfang bis Ende begleiten.

Weiterlesen

Ökologischer Anbau und Handel

Herkunft: Caffè Casolo Bio Kaffee wächst in der Natur Indiens

Im Süden Indiens wächst der Bio-Kaffee heran, der in unserer Rösterei in Erftstadt zu Caffè Casolo und letztendlich zu Genuss und Mensch wird, wenn du erst einmal deine Lippen an die Tasse setzt. In und um die Orte Coorg und Palakkad gedeihen die Bohnen. Es wachsen dort die Bäume, in deren Kirschen die Kerne stecken, aus denen wir später unsere Bio-Kaffees rösten. Die ökologisch arbeitenden Bauern vor Ort lassen die Pflanzen zwischen Kräutern, Tieren und im Schatten alter Bäume wachsen. Denn halb-beschattet fühlt sich die Kaffee-Pflanze naturgemäß wohl und gedeiht ganz in ihrem ureignen Sinne. Solche grünen Lebensräume haben nicht viel mit all den monokulturellen Feldern gemein. Das hilft nicht nur der Tierwelt und dem Boden. Wir sind uns sicher, dass es auch die leckersten Bohnen hervorbringt.

Der Ursprung unseres Kaffees ist also nicht bloß ein Ort. Es ist die gesamte Natur mit ihren ökologischen Systemen und den Kreisläufen des Lebens, von denen auch wir letztendlich nur ein Teil sind. Künstliche Dünger oder chemischer Pflanzenschutz haben in diesen Systemen keinen Platz. Das zu respektieren und als Grundlage der eigenen Arbeit anzusehen, ist unser Anspruch.

Zum (Kirsch-)Kern der Sache vordringen

Von Hand werden nur die reifen Kirschen gepflückt und zur Weiterverarbeitung gegeben. Kundige Augen unterscheiden, wo eine Maschine alles abernten würde. Die Zunge und Magen danken es. Dann gilt es, zum Kirsch-Kern der Sache vorzudringen. Das heißt stark vereinfacht: waschen, schälen, trocknen. Das Trennen des Kirschkerns (Das ist die Kaffeebohne) vom Fruchtfleisch und den Häuten ist aufwendig. Es bedarf große Mengen Frischwasser bei der so genannten nassen Aufbereitungsmethode.

Deshalb sind wir froh, dass z.B. der Robusta-Anteil im Demeter-Espresso „Ritmo“ als „Cherries“ verarbeitet wird. In Indien ist das der Name für die traditionelle, trockene Verarbeitungsmethode. Hierbei trocknet die Sonne die ganze Kaffeekirsche, so dass sich beim folgenden Schälvorgang das gesamte Material um den Kern gut ablöst. Auch der zunächst nass geschälte Kaffee muss im Anschluss getrocknet werden. Das geschieht auf dem Boden oder in Horden, bis die hellen Bohnen hart wie Erbsen, haltbar und lagerfähig sind. Der fertige und von Hand verladene Rohkaffee gelangt dann auf dem Seeweg direkt in die Casolo-Rösterei. Ohne Zwischenhandelbleibt die Wertschöpfungskette kurz und transparent: Bauer, Röster, Du.

In einer (Handels-)Beziehung mit Natur und Mensch

Wir von Caffè Casolo und der Firma Emport möchten für unsere Kunden eine verlässliche Quelle für gute, echte Nahrung sein, auf die unsere Kunden vertrauen können. Zurecht steigt die Nachfrage nach fair und direkt gehandelten Produkten. Deshalb sind wir regelmäßig vor Ort und kaufen über Jahre hinweg bei den gleichen natürlich und ökologisch arbeitenden Bauern ein. Bei diesen regelmäßigen Besuchen ist so mancher Bauer zu eine alten Freund geworden. Solche Geschäftsbeziehungen bilden das Fundament für gerechten Handel, in dem Mensch und Natur erkannt und entsprechend be-handelt werden.

Das bedeutet auch: Wir kennen die Umstände vor Ort und die Schwierigkeiten, mit denen Kaffeebauern zu tun haben. Um Sicherheit zu schaffen, kaufen wir stets die gesamte Ernte ab. Aber Kaffee ist ein Produkt der Natur und das bedeutet, dass die Ernte niemals gleich groß ausfällt wie zuvor. Aus der Sicht der Bauern gibt es bessere und schwierigere Jahre. Gemeinsam entwickeln wir Lösungen. Das heißt auch, jedes Mal den richtigen Preis für alle Beteiligten zu finden, sich gegenseitig zu unterstützen. Wir machen Bio-Kaffee, bei dem jedes Glied in der (kurzen) Kette seine Freude hat.

Ohne Umwege zum Ziel dank eigenem Direktimport

Selbst am Ursprung mit dabei zu sein und direkt „vom Feld“ zu kaufen, hat noch mehr Vorteile. Der Rohkaffee wird bereits auf der Farm in Jutesäcke gepackt, auf denen das Emport-Logo zu sehen ist – Verwechslungsgefahr ausgeschlossen! Ohne Umwege und ohne Zwischenhändler, die mitverdienen wollen, gelangt der Kaffee dann auf dem Seeweg nach Europa und letztendlich nach Erftstadt in die Caffè-Casolo-Rösterei. So wird ein Minimum an Co2 ausgestoßen und wir können unseren Kunden des besten Preis anbieten.

Verpackung

Nach dem Rösten verpacken wir den Kaffee in unsere schlichten Tüten aus Kraftpapier. Wir sind froh, hier eine Lösung gefunden zu haben, die den Kaffee aromadicht umschließt und nur ein Minimum an Aluminium aufweist. Das braucht es auf der Innenseite, um den sensiblen Kaffee zu schützen. Aber auch in diesem Gebiet sind wir noch nicht am Ende angekommen, sondern schauen uns um, entwickeln weiter und gehen mit der Zeit. Denn Wir wollen guten Kaffee produzieren und keinen vermeidbaren Müll. Deshalb bedrucken wir die Tüten auch lieber, als Etiketten zu verwenden. Denn Mensch, Natur und Kaffeebohne sind am Ende Eins.

Weiterlesen

Röstung und Geschmack

Bio Kaffee röstet in Probat-Röster

Traditionelle Röstung & süd-italienischer Geschmack

Wie schmeckt dein Lieblingskaffee? Vielleicht haben wir ja ähnliche Vorlieben. Von denen lassen wir uns am liebsten leiten. Caffè Casolo entsteht aus biologisch und biodynamisch angebauten Kaffeebohnen aus Süd-Indien und wir rösten und mischen den Kaffee genau so, wie er uns selbst am besten schmeckt. Auf diese Weise gelingt er uns immer wieder am besten und es fließt echte Liebe durch das Handwerk ins Produkt. Dafür benutzen wir neben den bekannteren Arabica-Bohnen auch die Sorte Robusta (oder korrekterweise: Canephora). Unsere indischen PartnerInnen bauen nämlich hervorragende Bohnen dieser Sorte an.

Die von uns sehr geschätzten Eigenschaften des Robusta-Kaffees spielen für Caffè Casolo eine (geschmacks-)tragende Rolle: Durch sie entwickelt der Bio-Kaffee seinen vollmundigen, kräftigen Geschmack, der an dunkle Schokolade erinnert und dabei nur wenig Säure hat. Arabica-Anteile ergänzen die Blends (Mischungen) für eine gewisse Komplexität und Balance. Dabei bleiben wir aber immer rund anstatt kantig. Helle, säurebetonte Third-Wave-Coffee-Trends sind nett. Aber nicht unser Ding. Herausforderungen gibt es genug im Leben. Caffè Casolo fordert deinen Gaumen nicht heraus, sondern trägt ihn auf Wolken – und dich durch den Tag.

Mit unterschiedlichen Röstprofilen und Bohnen entstehen in der Casolo-Rösterei folgende Sorten in handwerklicher Langzeitrötung:

Casolo ESPRESSO

Tüte Kaffee Bio Caffè Casolo Espresso

Eigenschaften Espresso

BIO

Dunkel geröstet und kräftig im Geschmack, bei wenig Säure und einer langanhaltenden Crema. Schokoladige Noten sind vorherrschend. Er eignet sich für alle Zubereitungsmethoden.

Unser Tipp: Ergibt im Vollautomaten einen herrlichen Caffè Crema. Also traut euch, gute Espresso-Bohnen für mehr, als nur Espresso zu nutzen.

Casolo Espresso einkaufen

Casolo RITMO

Kaffeetüte Ritmo Caffè Casolo Biokaffee

Ritmo Demeter Espresso

BIO ✓ DEMETER ✓

Ritmo ist unser aromatischer Espresso aus 100 % demeter-Bohnen (biodynamischer Anbau). Handwerklich und traditionell rösten wir einen angenehm kräftigen Kaffee, der recht wenig Säure hat und sich ausbalanciert und harmonisch zeigt. Die Aromen sind schokoladig bis nussig. Wie für alle unsere Kaffees gilt auch für Ritmo: Er ist sehr gefällig und gelingt ganz leicht. So erhältst du du auch Zuhause einen herausragenden Kaffee.

Casolo RITMO einkaufen

Casolo KLASSIK

Kaffeetüte Biokaffee Caffè Casolo Klassik

Bio Filterkaffee

BIO

Im Vergleich zu unseren Espressi etwas heller geröstet, dabei ausgewogen im Geschmack. Mild-schokoladig bis nussig. Unsere Interpretation eines harmonischen Bio-Filterkaffees.

Casolo KLASSIK einkaufen

Casolo VITA

Kaffeetüte Biokaffee Casolo Vita

Eigenschaften Vita

BIO ✓ DEMETER ✓

Vita ist unser aromatischer Filterkaffee aus 100 % demeter-Bohnen (biodynamischer Anbau). Dank der herausragenden Arabica-Bohnen in dieser (für unsere Verhältnisse) etwas helleren Röstung, hat der Kaffee eine feine Säure, aber bleibt dank des erdenden Robusta-Anteils angenehm rund.

Casolo VITA einkaufen

Kaffee, der dir gelingt

Caffè Casolo ist leicht zu handhaben. Man muss kein Profi-Barista sein und bereitet trotzdem zuverlässig sehr schöne und leckere Kaffeegetränke zu. Wer eine ensprechende Zubereitungsmethode wählt, wird auch immer eine satte und lang anhaltende Crema erhalten, die bei Casolo-Kaffee einfach dazugehört. Auch das verdanken wir unter anderem der Robusta-Bohne und ihrem geringen Öl-Anteil.

Und da wir schon wieder beim Robusta sind, hier für den einen oder anderen vielleicht noch ein Wort zur Robusta/Arabica-Diskussion: Lange Zeit versprach uns die Werbung hierzulande einen tollen Kaffee mit dem ultimativen Qualitätsmerkmal „100 % Arabica!“. 100 % liest sich eben immer gut auf einer Packung und so diktierte uns ein altes Werbemärchen, was guten Kaffee ausmacht.

Indischer Kaffee in bester Qualität

Doch Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und deshalb lohnt sich ein Blick in die vielseitige Welt der Kaffeebohnen. Immer mehr Menschen wagen diesen Blick und so findet die vor allem in Asien sehr verbreitete Robusta-Bohne wieder vermehrt ihren Weg in die europäischen Röstereien.

Dank der langjährigen Zusammenarbeit mit unsere indischen Bauern vor Ort, gibt es die Bohnen dann auch in hervorragender Qualität. Das war (und ist) beim Robusta auch heute nicht überall der Fall. Dank des natürlichen Anbaus, der sorgfältigen Ernte per Hand und einer professionellen Verarbeitung haben wir in der Casolo-Rösterei beste Voraussetzungen, um aus den Biobohnen tolle Kaffees zu kreieren.

Wer es mit den Unterschieden und Gemeinsamkeiten von Robusta und Arabica ganz genau wissen möchte, der kann das in diesem gelungenen Blogbeitrag von Coffeeness nachlesen.

Weiterlesen

Eine Marke von

Logo der Firma EMPORT Nahrung fürs Leben

Werde Partner:in
Du möchtest Caffè Casolo verkaufen?
Komm in unseren Händlerbereich unter emport.de/b2b

Kontakt
Telefon: +49 (0) 2235 6970080
E-Mail: info@emport.de

Postanschrift
EMPORT GmbH
Behrensstraße 23
50374 Erftstadt
Deutschland